• wolkensegler.de

    Beim Segeln bläst der Wind den Kopf frei. 

Ist es sinnvoll, auch die Motorprüfung abzulegen?

Fragen rund um den Sportbootführerschein (Binnenschifffahrtsstraßen)

Vermitteln mit Spaß (Foto: Valeska Bindrich).

Seit ein paar Jahren gebe ich meine Kenntnisse und Erfahrungen auf dem Ammersee weiter. "Lernen mit Spaß", so das Motto der Segelschule Klaus Marx, bedeutet für mich in meiner Rolle als Segellehrer "Vermitteln mit Spaß".

Die häufigsten Fragen von Segelschülern rund um den Sportbootführerschein mit dem Geltungsbereich Binnenschifffahrtsstraßen werden in dieser neuen Serie beantwortet.

>> mehr

Der Weg ist das Ziel

Segeltörn Mai und Juni 2019

Von Bornholm zurück an die Südküste Schwedens.

2019 verbrachte ich wieder abwechslungsreiche Tage an Bord meiner kleinen Segelyacht. Aber als Fahrtensegler zog es mich nicht nur aufs Wasser, sondern auch ans Festland und auf die Inseln der Anrainerstaaten Dänemark und Schweden.

Von der Flensburger Förde aus führte mich mein Törn zügig durch die Westliche und Südliche Ostsee bis nach Öland. Von dort aus ging es über Bornholm, die schwedische Südküste sowie durch Belte und Sund "entschleunigt" zurück.

>> mehr

Momente genießen und verinnerlichen

Fahrtensegeln - ein Plädoyer für die Langsamkeit

Mommark an der Ostküste der Insel Als (Dänemark). Der kleine Fischerei- und Yachthafen wird seit ein paar Jahren von Seglern zunehmend gerne angelaufen. Das erneuerte Areal mit Schwimmstegen, einem Campingplatz und einem Restaurant bietet eine schöne maritime Atmosphäre. Direkt neben dem Hafen befindet sich ein Sandstrand.

In den 1980er Jahren wurde Sten Nadolnys Roman „Die Entdeckung der Langsamkeit“ veröffentlicht. Vordergründig handelt das Werk von dem englischen Kapitän John Franklin (1786 - 1847). Der Autor hatte jedoch die Biografie des historischen Seefahrers abgewandelt und in der literarisch konstruierten Persönlichkeit eine Art Plädoyer für die Langsamkeit entworfen.

Langsamkeit wird der Dominanz der Schnelligkeit entgegengesetzt und bedeutet entgegen der landläufigen Meinung nicht Passivität oder Stillstand, sondern vielmehr eine bewusstere und somit intensivere und nachhaltigere Wahrnehmung im Hier und Jetzt. Hierin besteht für so manchen Segler der Reiz des Fahrtensegelns - und das möglichst jenseits des Trubels in den Sommermonaten.

>> mehr (PDF)

Über mich

... und was ich möchte.

Mitglied des Deutschen Fachjournalisten-Verbandes (DFJV) und der Kreuzer-Abteilung des Deutschen Segler-Verbandes (DSV).

Mein Name ist Andreas Wistrik. Mit dieser Website möchte ich mich als Redakteur und Segler vorstellen.

Im Fokus stehen meine Segelreviere: die Ostsee und der Walchensee (Oberbayern). Zudem zieht es mich als Segellehrer auf den Ammersee.

Segeln beinhaltet für mich persönlich auch eine philosophische Komponente. Denn auf dem Wasser "bläst der Wind den Kopf frei". Dadurch können "frische" Gedanken über das (eigene) Leben in all seinen Facetten und Beziehungen entstehen und gedeihen.

>> mehr

News

500 Jahre altes Schiffswrack

Vor der schwedischen Ostküste haben Wissenschaftler ein rund 500 Jahre altes Schiffswrack entdeckt.

>> mehr

Segler gerettet

In der Neustädter Bucht wurden zwei Jollensegler von den Seenotrettern der Station Grömitz aus der Ostsee gerettet.

>> mehr

Infos über Schießzeiten

Schießübungen in der Hohwachter Bucht werden nur noch im Internet bekannt gegeben.

>> mehr

Spezielle Beiträge

Mit den Wolken segeln ...


Himmel über der Dänischen Südsee im September.

>> mehr

Externe Websites