• wolkensegler.de

    Beim Segeln bläst der Wind den Kopf frei. 

Ein Stückchen weiter nach Norden

Nach wunderschönen Segeltörns in Teilen des Mittelmeeres zieht es meine Lebenspartnerin Alexandra und mich seit ein paar Jahren in nördliche Gefilde. Außerhalb der Saison (Juli/August) sind Buchten und Häfen nicht überfüllt - ganz im Gegenteil.

Nach ein paar Wartungs- und Reparaturarbeiten an unserer Segelyacht "Nyck"­ hieß es Anfang Juni 2016 endlich "Leinen los" (und sogleich in dänische Gewässer). Es war geplant, ins Kattegat zu segeln, ein zwischen dem dänischen Jütland und der schwedischen Westküste gelegenes Meeresgebiet. Der Reiz bestand darin, uns ein Stückchen weiter nach Norden und Richtung Nordsee vorzutasten.

Sønderborg: Pforte in eine andere Welt
Am malerischen Stadthafen von Sønderborg vor­bei, gelangten wir in den Alsfjord. Bei nur etwa drei Knoten Fahrt durchs Wasser genossen wir die Uferlandschaft - die Steuer- und Backbordtonnen immer im Blick.

Dyvig: Paradies in der Dänischen Südsee
Die Dyvig, im Norden der Insel Als gelegen, ist eine von Wiesen, Feldern und Wäldern umgebe­ne und zugleich geschützte Bucht. Die Dyvig gehört mittlerweile zu unseren favorisierten Zielen in der Dänischen Südsee.

Årø: kleine Insel im Kleinen Belt
Zu Årø gehört der gleichnamige Hafen. Dort legt nicht nur die Fähre an, die zwischen der Insel und dem nahen Festland verkehrt. Auch Sport- und Fischereiboote prägen das Ambiente. Dank des milden Klimas wird auf Årø Wein produziert.

Juelsminde: hochmoderner Yachthafen
Unser Törn führte uns nach Juelsminde an der Ostküste Jütlands. Dort verbrachten wir einen Tag, um die Stadtatmosphäre zu genießen, während außerhalb eines der modernsten Yachthäfen Dänemarks eine Regatta stattfand.

Samsø oder Anholt: unser nördlichstes Ziel
Anholt war denkbar, aber wir entschieden uns schließlich für Samsø als nördlichstes Törnziel im Kattegat. Das Meeresgebiet stößt im Norden an den Skagerrak (Nordsee), sodass sich bereits ein geringer Tidenhub bemerkbar macht.

Samsø: der Sonne entgegen
Bei mäßiger Brise von achtern segelten wir nach Samsø. Die Insel im Kattegat hat angeblich die meisten Sonnentage in Dänemark. In der Sælvigbugt befindet sich ein rund zehn Kilometer langer Sandstrand.

Vejrø: Mittsommer im Smålands-Fahrwasser
Durch den Großen Belt segelten wir wieder nach Süden. Mit Zwischenstopps in Kerteminde (Fünen) und Omø erreichten wir Vejrø. Nach einem Gewitter feierten wir am Rande der Hafenmole "Sankt Hans" (Mittsommerfest).